Samstag , 16 Dezember 2017
Home » Treppenlift Ratgeber » Treppenlift Kosten – Treppenlifteinbau belastet das Budget

Treppenlift Kosten – Treppenlifteinbau belastet das Budget

Die Kosten für Treppenlifte unterscheiden sich sehr stark. Der entscheidende Faktor bei der Preisgestaltung ist der Treppenverlauf. Je nach Bau der Treppe, müssen die Schienen angepasst werden, was sich in entsprechenden Treppenlift Kosten niederschlägt.

Treppenlifteinbau belastet das Budget

Kosten senken
Treppenlift Kosten einzusparen ist allemal möglich

Sich für einen Treppenlift zu entscheiden, ist eine Entscheidung für mehr Freiheit, mehr Lebensqualität. Die Kosten jedoch können das Budget erheblich belasten. Bei einer geraden Treppe ist die Montage einfacher, die Kosten geringer. Je kurviger sich der Treppenverlauf gestaltet, desto teurer wird der Einbau. Die Führungsschienen müssen speziell für den Treppenverlauf hergestellt werden.

Sitzlifte sind dabei noch die günstigere Variante, Rollstuhlfahrer benötigen jedoch einen Plattformlift. Ist ein Sitzlift bei einfachem Treppenverlauf neu bereits um 2.500 Euro erhältlich, können sich die Kosten für einen Plattformlift um Vielfaches erhöhen. Werden die Preise betrachtet, wird oft daran gedacht, einen Treppenlift zu mieten. Die Rechnung geht jedoch zumeist nicht auf. Mietkauf oder verschiedene andere Finanzierungsmöglichkeiten erweisen sich häufig als günstigere Form. Nicht vergessen sollte auch werden, dass gebrauchte Treppenlifte fast bei allen Herstellern und auch privat erhältlich sind. Die Kosteneinsparungen können mehr als 50 Prozent betragen. Gebrauchte Treppenlifte von Herstellern sind überprüft, die Funktionalität wie bei einem neuen Lift gegeben. Ohne Wartung und Behebung von Mängeln wird von Herstellern kein Treppenlift verkauft..

Treppenlift Kosten senken

Ist die Pflegestufe 1 zugeteilt, wird ein Zuschuss zum Erwerb eines Treppenliftes gewährt. Für Pflegebedürftige werden nach dem Sozialgesetzbuch Zuschüsse für Maßnahmen bewilligt, die den Pflegeaufwand erleichtern oder zu einem selbständigeren Leben beitragen. In der Regel liegt die Förderung bei Pflegestufe 1 um 2.500 Euro. Sich zu erkundigen und um einen Zuschuss anzusuchen, kann die Treppenlift Kosten erheblich senken.

Auch verschiedene Wohnbauförderprogramme leisten mitunter einen finanziellen Beitrag. Auch für diese Förderungen lohnt es sich, bei der Gemeinde oder Kreisverwaltung nachzufragen. Ebenso empfiehlt sich die Anfrage bei einem Steuerberater oder beim Finanzamt. Zuschüsse werden auch gewährt, wenn der Treppenlift gebraucht erworben wird. Die verschiedenen Hersteller beraten zumeist auch über günstige Finanzierungsmöglichkeiten.

Kosten einzusparen ist also allemal möglich.

Sich rechtzeitig zu erkundigen, kann bares Geld bringen.
Bei Arbeitsunfällen übernehmen häufig die Berufsgenossenschaften die Kosten. Auch bei einer Unfallverursachung durch Dritte, wird der Verantwortliche zur Treppenlift Kostenübernahme verpflichtet.