Sonntag , 22 Oktober 2017
Home » Treppenlift Modelle » Der Sitzlift – Informationen zum Thema Sitzlifte

Der Sitzlift – Informationen zum Thema Sitzlifte

Der Sitzlift ist der am meisten verwendete Treppenlift.

Sitzlift
Der Sitzlift ist der am meisten verwendete Treppenlift.

Sitzlifte eignen sich für gerade, kurvige und engere Treppen. Weil der Sitz im Ruhezustand bei den meisten Modellen hochgeklappt werden kann, ist der Sitzlift neben dem Stehlift einer der vorteilhaftesten und platzsparendsten Treppenlifte. Ein Sitzlift bewältigt auch mehrere Stockwerke. Dafür werden Schienen an der einen Seite der Treppe verbracht. Entweder laufen sie direkt über die Stufen oder sie werden an der Wand befestigt. Sollte Ihre Treppe nicht gerade verlaufen, ist auch das kein Problem. Vor Ort wird alles vermessen und individuell angepasst.

Der Sitzlift kann an beinahe jeder Treppe montiert werden, sei es innen oder außen.

In den seltensten Fällen sind hierfür Umbaumaßnahmen erforderlich. Auf der Schiene wird der eigentliche Sitz angebracht. Dieser hat eine Rückenlehne und zwei Armlehnen, auf Wunsch auch einen Drehsitz. Ein Sicherheitsgurt verhindert ein Herausfallen. Zu bedienen ist der Sessellift über eine Fernbedienung zum einen und eine Bedienung direkt am Sitz zum anderen. Hier sind die Ausführungen von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.

Sitzlifte mit Hinderniserkennung

Gute Sitzlifte verfügen auch über eine Hinderniserkennung, die dafür sorgt, dass der Lift vor dem Hindernis anhält. Damit die Treppe auch weiterhin für jeden anderen begehbar bleibt, sollte sich der Sitz einklappen lassen. Geeignet ist der Sitzlift vorrangig für ältere Personen, die zwar noch gehen können, denen das Treppensteigen jedoch schwerfällt.

Sollte Ihnen kurzfristig ein Treppensteigen nicht möglich sein – zum Beispiel, weil sie sich ein Bein gebrochen haben – kann auch hier der Sitzlift Erleichterung im Alltag verschaffen.

Auf Schienen geführt, bewegt sich der Sitzlift, einem Sessel ähnlich, durch einen Elektromotor nach oben oder nach unten. Um die Sicherheit zu gewährleisten, bewegen sich Treppenlifte nicht schneller als mit rund 12 cm pro Sekunde. Sie sind auf eine ruhige Fortbewegung ausgerichtet, die dem Fahrer nicht nur zusätzliche Sicherheit, sondern auch Fahrkomfort garantiert. Fußstützen und Armlehnen sorgen für einen bequemen und sicheren Transport. Für Rollstuhlfahrer ist der Sitzlift weniger geeignet, denn das Umsetzen ist ohne fremde Hilfe nicht möglich. Auch müsste in jeder Etage ein Rollstuhl bereit stehen. Plattformlifte sind in diesem Fall die bessere Treppenlift Modelle Variante.